Die Corona-Situation im Landkreis Görlitz entspannt sich derzeit. Laut der aktuellen Corona-Statistik des Landratsamtes Görlitz sind am Sonntag 34 Corona-Neuinfektionen registriert worden. Damit sind aktuell im Landkreis 2190 Menschen mit Covid 19 infiziert. Bei den positiv getesteten Personen handelt es sich um 31 Erwachsene und drei Kinder, heißt es seitens der Kreisverwaltung. Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt im Landkreis derzeit bei 250,47 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner.
Auch der Görlitzer Landrat Bernd Lange (CDU) ist angesichts der leicht sinkenden Zahlen zufrieden. Er sagt: „Ich bin sehr erleichtert, dass die Inzidenz weiter sinkt und die getroffenen Maßnahmen nun offensichtlich greifen. Mein Dank geht an unsere Bürgerinnen und Bürger, die mit Geduld und Verständnis die Regelungen einhalten. Lassen Sie uns weiterhin gemeinsam alles dafür tun, die Verbreitung des Virus einzudämmen, dann werden wir diese schwierige Zeit hoffentlich bald überwinden.“
196 Menschen werden derzeit laut Landratsamt stationär in den Kliniken des Landkreises Görlitz behandelt, 26 davon benötigen eine intensivmedizinische Betreuung. Seit Beginn der Pandemie im März 2020 haben sich im Landkreis Görlitz nachweislich 13 142 Menschen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infiziert. 10 295 Personen sind zum heutigen Zeitpunkt genesen. 657 Menschen sind in Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion bislang verstorben.

Neue Quarantäne-Regeln ab 18. Januar

Ab Montag (18. Januar) gilt eine neue Quarantäne-Verordnung. Neu ist, dass die Personen, die mit einer per Schnelltest oder PCR-Test positiv getesteten Person in einem Haushalt leben, sich automatisch in Quarantäne begeben müssen, sobald die Person Kenntnis vom Ergebnis bekommt. Bisher war der Quarantäne-Anruf des Gesundheitsamtes ausschlaggebend. Ausnahmen bestehen für Angehörige mit einer Corona-Infektion innerhalb der letzten sechs Monate sowie Angehörige des eigenen Hausstandes, die keinen Kontakt hatten und keine Symptome aufweisen.