In Weißwasser eröffnet ein viertes Testzentrum für Corona-Tests am Boulevard. Das wird durch den Verein „Wir sind Wir“ betrieben. „Wir können unsere Räumlichkeiten ohnehin nicht nutzen“, sagt Vereinsvorsitzende Natalia Kühn. Sämtliche Veranstaltungen sind wegen der Pandemie abgesagt, Kinder- und Seniorentreffs sind ebenfalls vorerst auf Eis gelegt.
Mit der Verlängerung der sächsischen Corona-Notfallverordnung bis 9. Januar wird dies auch noch eine ganze Weile so bleiben. Getestet wird hier montags bis freitags. Auch am Sonntagnachmittag sollen Tests hier zwischen 15 und 18 Uhr möglich sein.
In Weißwasser sind bislang drei Testzentren eingerichtet. Der DRK-Kreisverband Weißwasser unterhält eines an der Berliner Straße. Zwei weitere, in privater Initiative sind an der Bautzener Straße und auf der Saschowawiese.

Weniger PCR-Testungen im Kreis Görlitz

Der Görlitzer Landrat Bernd Lange (CDU) hat in Sachen Testen darauf hingewiesen, dass die Zahl der PCR-Testungen im Kreis Görlitz abnimmt. „Es stehen nicht genügend PCR-Tests zur Verfügung“, erklärt er, „weshalb diese derzeit nur zum Einsatz kommen, wenn die betreffende Person Symptome einer Erkrankung aufweist.“
Dabei hatte die Landesregierung in Dresden mit dem Beschluss zur epidemischen Notlage gerade auf das Testen gesetzt. Noch immer gilt: Ein PCR-Test gilt 48 Stunden, ein Schnelltest nur einen Tag. Durch die hohen Infektionszahlen der vergangenen Wochen vor allem im Freistaat sind erhebliche Mengen an PCR-Test aufgebraucht worden. Es werde nun etwas dauern, die Produktion wieder auf das Infektionsgeschehen anzupassen.