Am 3. März sind im Landkreis Görlitz 38 neue Infektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 festgestellt worden. Bei den positiv getesteten Personen handelt es sich um 29 Erwachsene und neun Kinder, verteilt auf die unterschiedlichen Kommunen des Landkreises Görlitz.
Unter den heutigen Neuinfektionen wurde erneut eine weitere Virus-Mutation mit der britischen Variante festgestellt. Damit ist bei nunmehr 22 Personen im Landkreis diese Mutation nachgewiesen worden. Die durch den Landkreis ermittelte 7-Tage-Inzidenz beträgt 67,66 je 100.000 Einwohner. Damit ist sie im Vergleich zum Vortag minimal gefallen. Für die letzten sieben Tag verrät der Blick in die Tabelle, dass die Inzidenz-Linie Berg und Tal fährt.

Mehr als 60 Corona-Patienten in Kliniken des Landkreises Görlitz

65 Menschen werden aktuell stationär in den Kliniken des Landkreises Görlitz wegen Corona behandelt, acht davon benötigen eine intensivmedizinische Betreuung.
Seit Beginn der Pandemie im März 2020 haben sich im Landkreis Görlitz nachweislich 14.950 Menschen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infiziert. Derzeit befinden sich 200 Personen mit positivem PCR-Test in häuslicher Quarantäne.
Aufgrund der hohen Nachfrage zur Coronaschutzimpfung im Gesundheitsamt hat der Landkreis Görlitz Antworten auf häufig gestellte Fragen zusammengefasst. Diese sind im Internet unter Coronaschutzimpfung-FAQ auf der Internetseite unter http://coronavirus.landkreis.gr/ veröffentlicht worden. Da geht es unter anderem um die Fragen, ab wann werden 70-Jährige geimpft, ab wann impfen Hausärzte oder wann sind Impftermine außerhalb von Löbau möglich.