Mit Stand 29. Januar gibt es im Landkreis Görlitz 54 neue Infektionen mit dem Coronavirus Sars-CoV-2. Bei den positiv getesteten Personen handelt es sich um 51 Erwachsene und drei Kinder. Damit sind 602 Personen infiziert.

Inzidenzwert im Landkreis Görlitz sinkt auf das Niveau von Oktober

Die 7-Tage-Inzidenz beträgt 148,38 je 100.000 Einwohner. So wie Ende Oktober 2020. Nur dass zum jetzigen Zeitpunkt deutlich mehr Menschen stationär betreut werden müssen als im Herbst. Es sind nun 158 Menschen, die in den Kliniken des Landkreises Görlitz behandelt werden. 18 davon benötigen eine intensivmedizinische Betreuung.
Seit Beginn der Pandemie im März 2020 haben sich im Landkreis Görlitz nachweislich 13.911 infiziert. 12.546 Personen sind zum heutigen Zeitpunkt genesen.
Wie die Kreisverwaltung weiterhin mitteilt, hat der Landkreis ein Allgemeinverfügung zu Alkoholverbotszonen zwischen Bad Muskau und Zittau erlassen. Die Sächsische Corona-Schutz-Verordnung regelt, dass der Konsum von Alkohol auf den öffentlichen Verkehrsflächen der Innenstädte und an sonstigen öffentlichen Orten unter freiem Himmel, an denen sich Menschen entweder auf engem Raum oder nicht nur vorübergehend aufhalten, verboten ist.

Allgemeinverfügung des Landkreises Görlitz gilt bis 14. Februar

Der Landkreis Görlitz hat daraufhin die konkret betroffenen öffentlichen Orte und Plätze per Allgemeinverfügung geregelt und den Alkoholkonsum untersagt. So zum Beispiel auf dem Kohlestauplatz in Weißwasser oder der Hermannsplatz in Bad Muskau. Zudem ist der Konsum von Alkohol im Landkreis Görlitz an allen Bushaltestellen, Bahnhöfen, Marktplätzen und Tankstellen sowie vor dem Eingangsbereich von Groß- und Einzelhandelsgeschäften, einschließlich den dazugehörigen Parkplätzen und Parkhäusern, untersagt.
Der gesamte Wortlaut der Allgemeinverfügung ist auf der Internetseite (http://coronavirus.landkreis.gr/) zu finden. Die Allgemeinverfügung gilt ab 30. Januar, 0 Uhr, bis zum Ablauf des 14. Februar 2021.
Das Bürgertelefon im Gesundheitsamt des Landkreises Görlitz ist am Wochenende von 8 bis 13 Uhr unter 03581 663-5656 oder per E-Mail an anfragen-corona@kreis-gr.de zu erreichen.