Das Gesundheitsamt hat am Donnerstag 231 neue Ansteckungen mit dem Corona-Virus im Kreis Görlitz registriert. 18 Fälle allein in Weißwasser, sechs in Rietschen und fünf in Boxberg. Die höchste Infektionszahl weist weiterhin Görlitz auf. Hier zählt das Gesundheitsamt allein am Donnerstag 55 neue Infektionen. In der Stadt insgesamt sind derzeit 686 aktive Fälle bekannt. Der Inzidenzwert liegt aktuell bei 390,5.
Im Zeitraum vom 14. Dezember bis 5. Januar 2021 sind weitere acht Personen im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion verstorben. Es handelt es sich dabei um drei Frauen und fünf Männer im Alter von 70 bis 94 Jahren. Damit erhöht sich die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit der Virus-Erkrankung im Kreis Görlitz auf 509.

Dresden

Impfzentrum in Löbau startet am Montag

Unterdessen hat der Freistaat angekündigt, dass am Montag, 11. Januar, die 13 Impfzentren in Sachsen ihre Arbeit aufnehmen werden. Im Kreis Görlitz soll es in der Messehalle in Löbau starten. Zunächst werden dort Angehörige prioritär Berufsgruppen mittels Gruppenterminen geimpft, etwa Mitarbeiter von ambulanten Pflege- oder Rettungsdiensten. Ebenfalls am Montag soll die Terminbuchungsseite für individuelle Impftermine online starten. In Kürze soll es, so informiert das Sozialministerium, auch eine Hotline für Terminbuchungen geschaltet werden. Neben der genannten Berufsgruppe können Impftermine vorerst nur von über 80-Jährigen gestellt werden. Unklar ist bislang noch, wie die Senioren nach Löbau kommen.
Die zuständige Ministerin Petra Köpping (SPD) hat am Donnerstag im Landtag um Geduld gebeten. Nach Angaben der Ministerin sind bisher 15 000 Menschen in Sachsen geimpft worden. Von 68 000 erhaltenen Impfdosen seien 30 000 an Krankenhäuser gegangen, um das Personal zu impfen. Später werde man auch Impfbusse einsetzen: „Das können wir erst machen, wenn wir genügend Impfstoffe zur Verfügung haben“, so Petra Köpping. Für den Freistaat seien vom Bund bis Ende des Monats 102 375 Impfdosen angekündigt.
Die RUNDSCHAU informiert Sie online via Ticker hier über die aktuelle Corona-Lage im Brandenburg, Sachsen und der Lausitz.
Bleiben Sie informiert mit dem kostenlosen Newsletter der LR-Chefredaktion.
Hintergründe zum Coronavirus in der Lausitz finden Sie in diesem Dossier.