„Wir wollen nicht, wir müssen den Lockdown verlängern“, sagt Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) am Mittwoch in Dresden. Er räumte auch ein, im Herbst zu spät reagiert zu haben. „Daraus müssen wir lernen und dürfen jetzt nicht locker lassen“, argumentiert der Ministerpräsident. Vorgesehen ist, dass bis 14. Februar alles so bleibt, wie bislang beschlossen. Und das die Pandemie noch nicht ausgestanden ist, zeigen auch die Zahlen des Gesundheitsamtes in Görlitz vom Mittwoch. Kreisweit sind hier 141 neue Ansteckungen mit dem Corona-Virus registriert worden. Bei den positiv getesteten Personen handelt es sich um 137 Erwachsene und vier Kinder.

Weißwasser

16 Todesfälle im Kreis Görlitz nachgemeldet

Darüber hinaus wurden dem Gesundheitsamt 16 neue Todesfälle für den Zeitraum vom 27. Dezember bis 5. Januar nachträglich gemeldet, die im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung verstorben sind. Darunter sind ein Verstorbener aus Boxberg, jeweils drei aus Krauschwitz und Bad Muskau und fünf aus Weißwasser. Das Alter der Verstorbenen liegt zwischen 54 und 95 Jahren. Insgesamt sind seit Ausbruch der Pandemie allein in Weißwasser 39 Menschen nach einer Infektion gestorben. Boxberg meldet 24, Bad Muskau 18, Krauschwitz 16, Rietschen sieben, Schleife vier, Weißkeißel drei, Trebendorf und Groß Düben jeweils zwei und Gablenz einen Todesfall. Insgesamt sind im Kreis Görlitz bislang 686 Menschen nach einer Ansteckung verstorben.

Zahl der Corona-Patienten in Krankenhäusern geht etwas zurück

Zum Teil durch die Todesfälle, zum Teil aber auch wegen der Genesung geht die Zahl der Patienten in den Kliniken des Kreises zurück. 179 Menschen werden derzeit stationär behandelt, 23 davon benötigen eine intensivmedizinische Betreuung – vor einem Monat sind es noch knapp 260 Menschen in den Krankenhäusern gewesen.
In der kommenden Woche soll die neue Verordnung in Sachsen erlassen werden. Am Dienstag will das Kabinett in Dresden beraten. Erst danach gilt auch die Pflicht für das Tragen von FFP2- oder OP-Masken beim Einkauf oder in Bus und Bahn.