| 02:45 Uhr

Cleverer Schachzug oder Mogelpackung?

Beim ersten Hinhören klingt das doch super: Der Landkreis Görlitz bekommt vom Freistaat Sachsen fast fünf Millionen Euro, um seine Verwaltung "auf Vordermann" zu bringen. Und mal ehrlich: Wer würde sich nicht über einen solchen Geldregen freuen, wenn er damit Aufgaben angehen kann, die er sowieso erfüllen muss? Beim zweiten Blick kommen jedoch Zweifel auf, und es ist gut, dass einige Kreisräte darauf hinweisen: Es ist nämlich völlig unklar, was die Digitalisierung der Kreisverwaltung mit ihren Strukturdefiziten zu tun haben soll.

Erstere steht bei allen Landkreisen auf der Tagesordnung, Letztere betreffen - in dieser Schärfe - nur den Kreis Görlitz.

Es drängt sich somit der Verdacht auf, dass der Freistaat die Mittel, die er jetzt zusagt, später durch die Hintertür wieder einkassiert - indem er für die Bekämpfung der tatsächlichen Defizite nichts mehr zur Verfügung stellt. In diesem Zusammenhang lässt sich sicher von einem cleveren Schachzug sprechen, da dieser zu Lasten des Kreises Görlitz geht, aber auch von einer Mogelpackung.