| 02:49 Uhr

Christine Schlagehan

FOTO: Privat
Beruf: Dipl.-Wirt. -Ingenieurin

Partei: FDP

Geburtsjahr: 1975

Wohnort: Schönbach

Was die Lausitz am dringendsten braucht: Die Lausitz benötigt Investitionen in die Infrastruktur. Beginnend mit Fertigstellung der B 178n. Damit werden Grundlagen geschaffen, um Firmen anzusiedeln. Weiter geht es mit dem Breitbandausbau. Die Arbeitswelt in der Privatwirtschaft ist bereits im digitalen Zeitalter angekommen. Große Zeichnungen, Pläne und Vergaben werden via Internet versandt, oft bleiben sie in den zu gering bemessenen Leitungen stecken. Um den Menschen in der ländlichen Region Teilhabe zu ermöglichen, benötigen wir neue Ideen für den öffentlichen Personennahverkehr.

Was die Lausitz überhaupt nicht braucht: Das Gefühl des "Abgehängtseins" braucht die Lausitz nicht. Die Lausitz braucht keine Fremdenfeindlichkeit.

Wofür ich mich besonders stark machen will: Einführung eines Freibetrages bei der Grunderwerbssteuer, damit Familien leichter zum Wohneigentum kommen. Haushaltspriorität bei Polizei und Justiz, nur ausreichend und gut ausgestattetes Personal fängt Verbrecher, nicht die Gesetzesverschärfung.

Was ich unbedingt verändern will: Bildung ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Um den technischen Fortschritt schnellstens in unsere Schulen zu bringen, wollen wir 1000 Euro pro Schüler ausgeben. Entlastung der Mittelschicht und des Mittelstandes, denn das sind die Wirtschaftsmotoren.

Mit oder ohne Kohle - wie sieht die wirtschaftliche Zukunft der Lausitz aus: Solange die Grundlast nicht über regenerative Energien sicher- beziehungsweise über entsprechende Akkus zur Verfügung gestellt werden kann, gehört die Kohle in die Lausitz. Viele Menschen haben so einen Arbeitsplatz, können sich und ihre Familien ernähren. Langfristig sollten die Arbeitsplätze, die durch den möglichen Kohleausstieg wegfallen könnten, adäquat durch die Ansiedlung von Industrieforschung ersetzt werden.

Wie ist Ihre Vision von der Lausitz 2030: Dass die Lausitz ihre Chance nutzt und Vertreter in den entsprechenden Gremien sich dafür einsetzen. Dass es einen Termin für die Fertigstellung der B178n und einen Startschuss für den sechsspurigen Ausbau der A 4 gibt; es ein ausgewogenes Miteinander zwischen Stadt und ländlichem Raum gibt.

Ihre wichtigsten Ziele im Bundestag: Ich möchte für Toleranz und ein friedliches Miteinander werben. Wir haben nur diese eine Welt und sollten uns das Leben nicht unnötig schwer machen.