| 11:02 Uhr

Cherry-Beach-Festival nicht mehr am Bärwalder See

Der österreichische Rapper Money Boy forderte mit seiner Crew den "Swag" 2015 in Boxberg aufzudrehen.
Der österreichische Rapper Money Boy forderte mit seiner Crew den "Swag" 2015 in Boxberg aufzudrehen. FOTO: Anja Guhlan (LR-COS-REM-116)
Boxberg. Das Cherry Beach Festival wird 2017 nicht am Bärwalder See stattfinden. Die vom Veranstalter geplante Fläche am See ist noch nicht spielbereit für das Festival im August 2017. Das teilt die Aust Konzerte GmbH aus Dresden mit. Das Festival zieht nach Dresden. rw

Aus dem Cherry-Beach-Festival wird das Cherry-Town-Festival . Es habe sich im Planungsprozess für dieses Jahr unvorhersehbare Auflagen bezüglich des Zelt- und Parkplatzes ergeben, hieß es in der Begründung der Veranstalter. So sei deren Kapazität nicht ausreichend gewährleistet. Man hoffe nun sehr, dass die Festivalfans mit nach Dresden umziehen. Denn aus dem Cherry Beach wird nun vom 3. bis 6. August das Cherry Town Festival.

"Wir haben alle getan, was wir tun konnten", erklärte Boxbergs Bürgermeister Achim Junker (CDU). Allerdings habe sich die Bergbausaniererin LMBV und einige private Eigentümer über die Flächennutzung nicht einigen können.

Im vergangenen Jahr hatten gut 50 Acts beim Cherry-Beach-Festival am Bärwalder See nach Angaben der Veranstalter mehr als 8000 Besucher begeistert. 2017 soll dies nun am Alten Schlachthof in Dresden gelingen.