| 02:56 Uhr

Bunter Naturmarkt der Biosphäre am Haus der Tausend Teiche

Wartha. Zum 14. Mal öffnet in diesem Jahr am 25. April der Frühjahrsnaturmarkt im Biosphärenreservat Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft seine Pforten. Von 10 bis 17 Uhr herrscht buntes Markttreiben auf dem Gelände der Biosphärenreservatsverwaltung im Malschwitzer Ortsteil Wartha. red/dh

Das Thema des Marktes sind die "Greifvögel in der Oberlausitz". Falkner Peter Nitsch wird dem Publikum seine Arbeit erläutern und präsentiert unter anderem den Habicht als Vogel des Jahres. Die Greifvögel sind auch am Stand der Biosphärenreservatsverwaltung bestimmend, wie diese weiter ankündigt. Dort werden die Mitarbeiter ihre Aktivitäten in Sachen Greifvogelschutz vorstellen.

Neben Händlern aus der Region wird wieder eine Reihe heimischer Bio-Anbieter mit einer breiten Palette biologisch hergestellter Erzeugnisse vertreten sein. Mehr als 80 Anbieter aus der Region werden neben kulinarischen Köstlichkeiten Vieles rund um den Garten und für die Familie bereit halten.

Karprinos - panierte Karpfenfilets - kann man am Stand der Kreba-Fisch GmbH probieren. Dieses neue Bio-Karpfen-Produkt fand bereits beim letztjährigen Herbstmarkt großen Zuspruch bei den Besuchern, erinnert die Reservatsverwaltung.

Auf der Bühne im Haus der Tausend Teiche wird ein Kulturprogramm für Groß und Klein aufgeführt. Ab 11 Uhr wird das Puppentheater Glöckchen dort das Stück "Der Wolf und die sieben Geißlein" zeigen. Am Nachmittag werden die Kinder der Witaj-Kita Malschwitz ein kleines Gesangsprogramm gestalten und den traditionellen Bändertanz um den Maibaum präsentieren.

Verschiedene Schauvorführungen, unter anderem erstmals das alte Handwerk des Besenbindens, werden ebenfalls angekündigt. Natürlich wird für Spiel und Unterhaltung der Kinder gesorgt. Die Ausstellung im Haus der Tausend Teiche kann an diesem Tag kostenlos besichtigt werden.

Neben dem Euro wird die Regionalwährung "Lausitzer" als offizielles Zahlungsmittel auf dem Markt anerkannt.

Die Biosphärenreservatsverwaltung organisiert den Frühjahrsmarkt in Zusammenarbeit mit dem Sorbischen Heimatverein Radika und dem Förderverein für die Natur der Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft.