| 13:25 Uhr

Bundeswirtschaftsministerin Zypries in Boxberg eingetroffen

FOTO: Sascha Klein
Boxberg. Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries (SPD) hat am Donnerstag in Boxberg zugesagt, dass die Bundesregierung die Entwicklung bei Schienenfahrzeug-Hersteller Bombardier weiter aktiv verfolgen wird. Es gebe die Zusage Bombardiers, vor einer Umstrukturierungsentscheidung mit der Bundesregierung zu reden, so die Ministerin. Sascha Klein

Es geht dabei um den Erhalt der Bombardier-Standorte Bautzen und Görlitz, die gemeinsam mehr als 3000 Beschäftigte haben.

Jan Otto, Erster Bevollmächtigter der IG Metall in Ostsachsen, zeigte sich zufrieden nach dem Gespräch mit Zypries. Er sagte, das Gespräch sei sehr offen gewesen. Otto betont, er setzt darauf, dass Bombardier das Alternativkonzept des Aufsichtsrates vom 19.Mai 2017 weiter verfolgt. Dieses soll dafür sorgen, dass die Standorte Bautzen und Görlitz langfristig gesichert bleiben.