| 02:50 Uhr

Bürgermeister sieht Schleife als sprachenfreundlichen Ort

Schleife. Zum dritten Mal erfolgt 2017 der Wettbewerb "Sprachenfreundliche Kommune – die sorbische Sprache lebt". Bürgermeister Reinhard Bork (parteilos) hat Schleife dazu ermuntert, das aufzugreifen und teilzunehmen. Gabriela Nitsche

Bis Ende des Jahres ist noch Zeit, eine Präsentation einzureichen, die den Nachweis erbringt. Der Rat für sorbische Angelegenheiten des Freistaates Sachsen ist Initiator des Wettbewerbes. Dieser läuft parallel in Sachsen und Brandenburg. Der Wettbewerb soll dazu ermutigen, dass in den Kommunen neue kreative Ideen gefunden werden, die helfen, sorbische Sprache und Kultur zu bewahren und fortzuentwickeln.