Das ist der Informationsstand, den Bürgermeister Andreas Bänder (CDU) hat. In den jüngsten Stadtratssitzungen spielte das Thema immer wieder eine Rolle. So hatte zum Beispiel Stadträtin Roswitha Thomaschk dazu nachgefragt.

Bad Muskaus Bürgermeister will nun Gespräche mit anderen Lebensmitteldiscountern führen, um die Einkaufsmöglichkeit an der Grenze zu erhalten.

In diesem Zusammenhang fordern einige Stadträte endlich eine Entscheidung zur ehemaligen Grundschule. Diese war als möglicher Alternativstandort für einen Netto-Marktneubau ins Gespräch gekommen. Gegen einen Umzug des Marktes dorthin waren nicht nur die Anwohner vor allem der Köbelner Straße, sondern auch die Bewohner der Region um den Grenzplatz Sturm gelaufen. Sie fanden es kritikwürdig, dass sich dann drei Einkaufsmärkte im Radius von 500 Metern befinden würden und dagegen ein ganzer Stadtteil einkaufstechnisch abgeschnitten sei. Ob allerdings der Verkauf der Grundschule an diesen Investor bei den Stadträten eine Mehrheit findet, hält der Bürgermeister derzeit für fraglich.