ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:42 Uhr

Groß Düben
Bürgermeister weist Vorwürfe zurück

Groß Düben. Am Zustand des Friedhofs in Halbendorf hat es Kritik gegeben. Der Bürgermeister weist die Vorwürfe zurück. Von Torsten Richter-Zippack

(trt) Der Groß Dübener Bürgermeister Helmut Krautz verwahrt sich gegen Äußerungen von Bürgern zum Friedhof im Ortsteil Halbendorf. Bürger Edgar Pawel hatte im Gemeinderat heftig den Zustand des Friedhofes kritisiert, unter anderem den schlechten Zustand der dortigen Gehölze. „Den Vorwurf, dass wir die Pflanzen nicht gegossen hätten, kann ich nicht stehen lassen“, sagt Helmut Krautz. Der Gemeindearbeiter habe sein Bestes gegeben. Nicht zuletzt könnten die Bürger auch selbst zur Gießkanne greifen. Was den Weg zur Trauerhalle angeht, merkt Krautz an, dass das aufgebrachte Material zwar nicht optimal sei, aber Rollstuhlfahrer dennoch passieren können. Und der Vorwurf, in Halbendorf würden die Verstorbenen „verscharrt“, sei vollkommen absurd.

Letztendlich müssen die Ortschaftsräte darüber befinden, wie ihre Friedhöfe aussehen sollen. „Wir können vieles machen, aber das kostet eben auch Geld“, sagt Krautz.