Wegen der geplanten Bohrungen des Unternehmens KGHM fürchten Einwohner unter anderem um die Sauberkeit des Grundwassers. Schubert fragt die Staatsregierung zum Beispiel, welche (bergbaurechtlichen) Genehmigungen KGHM wann und auf welchen rechtlichen sowie fachlichen Grundlagen gegeben wurden und mit welchen Auflagen. Sie fordere Antworten zu Umweltverträglichkeit, Gewässerschutz, Kontrolle gesetzlicher Vorschriften und frühzeitiger Einbeziehung der Bürger in die Entscheidungsfindung. Schubert will wissen, ob die Staatsregierung die Probebohrungen von KGHM in Sachsen fördert.

Die Antwort der Staatsregierung soll am 29. April vorliegen.