| 03:01 Uhr

Bühne im Rietschener Kino renoviert

Rietschen. Ein neuer roter Samtvorhang wird dem Kino-Café in Rietschen ab dem zweiten Mai- Wochenende noch mehr Filmbühnen-Flair verleihen. Das gute Stück wird mit einem Filmklassiker-Wochenende eingeweiht, kündigt Simone Schmidt vom Kino-Förderverein an. dpr

Um 19 Uhr, um 21 Uhr und um 22.30 Uhr werden am Freitag, 8. Mai, hintereinander gezeigt: "Schussfahrt nach San Remo", eine Klamotte von 1968, die Western-Komödie "Zwiebel-Jack räumt auf", in der Franco Nero die Hauptrolle spielt, und "Die BMX-Bande" mit der jungen Nicole Kidman. Am Samstag folgen um 19 Uhr "Cat Ballou - hängen sollst du in Wyoming" und als Abschluss um 21 Uhr der Beatles-Film "A Hard Day's Night".

Die gesamte Bühnenseite im Kino sei mit Malerarbeiten aufgehübscht worden, sodass sich mit dem neuen Vorhang nun ein schönerer Anblick bietet, ist sich Simone Schmidt sicher. Den Vorhang liefert ein Unternehmen für Raumausstattung in Lodenau, rund 3000 Euro kostet er und sei derzeit noch in Arbeit. Das Geld stammt von der Vattenfall-Vereinsförderung für die Tagebaurandgemeinde.

Mit dem Film-Wochenende wollen Betreiber und Verein ein weiteres Achtungszeichen setzen, nochmals aufmerksam machen auf das in der Region einzigartige Dorfkino mit modernster Digital-Technik. Sollte der Zuspruch sehr gut sein, könnten Filmklassiker im Kino-Café möglicherweise sogar regelmäßig ins Programm aufgenommen werden. Nach dem guten Zuspruch, den das Kino in den vergangenen Monaten hatte, gehe es nun darum, auch in den Frühlings- und Sommermonaten möglichst viele Besucher anzulocken, erklärt die Vereinsvorsitzende das Ziel. Aufgrund der vielen Feste und Veranstaltungen in dieser Zeit sei das nicht leicht.

Die Gemeinde Rietschen hatte sich den Einbau der neuen Technik in das denkmalgeschützte Gebäude 65 000 Euro kosten lassen. Vor allem aufgrund des Engagements des im vorigen Jahr gegründeten Fördervereins blieb der alte Kaisersaal in seinen ursprünglichen Ausmaßen mit 70 Plätzen erhalten. Ein erster Plan der Gemeinde sah vor, den Saal deutlich zu verkleinern.