| 02:48 Uhr

Bücherschatz auch nur zum Gucken

FOTO: René Pech
Görlitz. Das Foto dieses Görlitzer Bibliothekssaals hat schon einige Cover geziert, findet sich in internationalen Zeitschriften, auf Kalendern und weltweit im Internet, teilt Kerstin Gosewisch vom Museum mit. Um noch mehr Görlitz-Besuchern dieses Interieurkunstwerk zugänglich zu machen, öffnen die Görlitzer Sammlungen ab dem 26. red/br

Juni montags um elf Uhr für einen kurzen Blick in den historischen Büchersaal der Oberlausitzischen Gesellschaft der Wissenschaften die Türen des Museums Barockhaus, Neißstraße 30. Bibliothekarin Karin Stichel wird den Blickwechsel begleiten.

Der Büchersaal wurde nach dem Vorbild der Franckeschen Stiftungen in Halle und adliger Privatbüchereien in Mitteldeutschland und Schlesien errichtet. Er gehört heute zu den schönsten Bibliotheksräumen Deutschlands. Die Triumphbögen des Wissens, die den Saal kulissenartig gliedern, sind mit rund 20 000 Bänden gefüllt.

Reisegruppen ab zehn Personen können während der regulären Öffnungszeiten einen kurzen Fotostopp im historischen Bibliothekssaal einlegen.