| 02:47 Uhr

Boxberg vergibt Arbeiten für Sanierung des Spreeradwegs

Boxberg. Der Spreeradweg ist in keinem guten Zustand. Darauf macht Gemeinderatsmitglied Horst Jannack (Die Linke) aufmerksam. Christian Köhler

Nun hat der Gemeinderat die Sanierung des ersten Abschnittes in der Nähe des Kieswerkes an das Unternehmen Straßen- und Tiefbau See vergeben. Die Entscheidung für den Auftrag in Höhe von 77 000 Euro ist einstimmig gefallen. Das Vorhaben wird zu 90 Prozent gefördert.

Die Boxberger Bauamtschefin Cortina Kokles erklärt, man habe zum Ausschreibungsende vier Angebote erhalten, von denen das aus See das wirtschaftlichste gewesen ist.

"Ich bin froh, dass wir bei den Radwegen vorankommen", kommentiert Bürgermeister Achim Junker (CDU) die Bauvergabe. Einige Bereiche des Radweges werden grundhaft saniert, hieß es.

"Ich hätte mir gewünscht, dass wir den Radweg zuerst in Richtung Neustadt erneuert hätten", sagt Horst Jannack. Dieser Bereich würde viel mehr befahren werden als der am Kieswerk. Jannack hat anschließend darum gebeten, dass Bürgermeister Junker Kontakt zu den Nachbargemeinden aufnimmt, in deren Zuständigkeit weitere Bereiche des Radweges fallen.

"Ich werde bei den kommenden Bürgermeistertreffen das Problem ansprechen", verspricht Junker. Gerade mit Weißwassers Oberbürgermeister Torsten Pötzsch (Klartext) wolle er das Gespräch suchen.