Montagnachmittag gegen 15 Uhr in den Räumen des „Netzwerk/Projekt“ an der Alten Bautzner Straße“ in Boxberg versammeln sich langsam die Frauen um die Kunsttherapeutin von „Kunst-Impuls“ Tanja Franke aus Dresden zu ihrer Malwerkstatt. Seit 17 Jahren gibt es dieses Kreativangebot, in der sich die malenden Frauen verwirklichen können.

Es gab auch schon einmal den einen oder anderen Mann, der hier aktiv mitgemacht hat, erzählen die Frauen schmunzelnd. Zurzeit zählt die Malwerkstatt sieben Frauen, die sich viermal im Jahr hier treffen, um ihrem Hobby, der Malerei nachzugehen. Dabei könnten es auch noch einige mehr sein.

Keine Profis, aber mit viel Spaß

Keine von ihnen ist ein Profi, alle haben aber Spaß am Malen und können sich hier nach Herzenslust ausprobieren. Für die meisten von ihnen ist es unter anderem auch eine sinnvolle und abwechselvolle Beschäftigung während ihres Rentnerdasein. Andere haben dagegen einen guten Ausgleich zu ihrer beruflichen Tätigkeit.

„Wer Lust und Liebe zur Malerei hat und nicht allein zu Hause im stillen Kämmerlein seinem Hobby nachgehen möchte, kann sich hier bei uns melden und mitmachen. Bei uns steht ganz die Freude und der Spaß am Malen und das Spiel der Farben und Formen im Vordergrund“, sagt Tanja Franke. In der Vergangenheit haben die Frauen auch schon mal ihre Kunstwerke in einer Ausstellung der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Was auch sehr gut bei den Ausstellungsbesuchern ankam.

Der Baum als Leinwand-Thema

Der heutige Gruppennachmittag ist der letzte im nun zu Ende gehenden Jahr und steht unter dem Motto „Der Baum“. Das Thema hatte schon in den vergangenen Gruppennachmittagen auf den Plan gestanden. Dieses Mal geht es aber darum, den Baum als Radierung auf das Papier zu bringen.

Wer Lust hat, bei der Malwerkstatt mitzumachen, kann sich am 30. März oder im Dorfgemeinschaftshaus unter Telefon 035774 55651 anmelden.