Über den soll der Aufbau von Pflegemanagement in Polen und Deutschland im Rahmen von Stützpunkten und auch ein gemeinsames Tourismusmarketing ermöglicht werden (die RUNDSCHAU berichtete). Der jährliche finanzielle Aufwand wird bei 1000 Euro liegen. "Wir sind mit den Parks Nochten und Uhyst in diesem Programm vertreten", so Hauptamtsleiter Arian Leffs. rw