ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:31 Uhr

Boxberg lässt kommunale Waldfläche durchforsten

Cortina Kokles Foto: mha
Cortina Kokles Foto: mha FOTO: mha
Boxberg. Mehrheitlich hat der Gemeinderat Boxberg jetzt der Durchforstung einer kommunalen Waldfläche zugestimmt. Den damit verbundenen Auftrag vergab der Rat an einen Betrieb aus Hohendubrau.



Dabei geht es um eine rund 17 Hektar große Waldfläche am Ortsrand von Boxberg. “Es ist kein Kahlschlag, sondern eine Durchforstung„, erklärte Achim Junker, der stellvertretende Bürgermeister von Boxberg.

Die Holzernte wird die Gemeinde Boxberg rund 11 000 Euro kosten. “Wir rechnen aber mit 3000 bis 4000 Euro Gewinn„, informierte Bauamtsleiterin Cortina Kokles die Räte der Gemeinde Boxberg.

Gemeindewehrleiter Gunna Sock fragte nach, wie es um die Waldwege nach dem Holzeinschlag bestellt sei. “Nicht, dass es uns am Ende so ergeht wie anderen Wehren, die anschließend nicht mehr mit ihren Fahrzeugen in den Wald können„, hakte Gunna Sock diesbezüglich nach.

Laut Bauamtsleiterin Cortina Kokles sind es gemeindeeigene Wege, die benutzt werden und die nach dem erfolgten Holzeinschlag schließlich wieder hergerichtet werden. rw