| 02:49 Uhr

Blechdach in Daubitz lässt auf sich warten

Rietschen. Das denkmalgeschützte Haus an der Daubitzer Dorfstraße wird vorerst kein Blechdach erhalten. Das hat der Technische Ausschuss der Gemeinde Rietschen am Montagabend beschlossen. Christian Köhler

"Uns liegt nur ein einziges Angebot vor, was allerdings doppelt so teuer ist wie die geplanten Kosten", erläuterte Bauamtsleiterin Ulrike Kappler. Dem Vorschlag der Verwaltung, neu auszuschreiben, folgten die Ausschussmitglieder einstimmig.

Das Planungsbüro Sweco errechnete im Vorfeld die anfallenden Kosten für die Sicherung des Hauses auf etwa 39 000 Euro. Der Bieter jedoch habe Kosten in Höhe von 64 000 Euro veranschlagt. "Das Geld ist nicht verfügbar in dieser Höhe", argumentierte auch Bürgermeister Ralf Brehmer (Freie Wähler). Weil das Dach des Hauses im maroden Zustand ist, das Gebäude durch den Denkmalschutz aber auch nicht abgerissen werden darf, wurde entschieden, ein Blechdach als Notsicherung darauf zu setzen.