ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:03 Uhr

Breitensport
Bis zum September präsentiert sich der Jubilar

Görlitz. Im Landratsamt Görlitz ist eine Ausstellung zu zehn Jahre Oberlausitzer Kreissportbund zu sehen.

(pm/ni) In einer kleinen Ausstellung im Landratsamt Görlitz kann die Arbeit des Oberlausitzer Kreissportbundes bis zum 13. September angeschaut werden. Ein Besuch lohnt sich, denn beeindruckend ist unter anderem der Weltrekord im Weitsprung dargestellt, so Landkreissprecherin Julia Bjar. Im Rahmen eines Bürgerfestes am 25. August wird der Oberlausitzer Kreissportbund sich mit einem Mitmach-Angebot und der Ausstellung präsentieren.

 Im Dezember 2008 waren Vertreter vom Neiße-Kreissportbund, dem Kreissportbund Oberlausitz und dem Stadtsportbund Görlitz zur Gründung des Oberlausitzer Kreissportbundes zusammengekommen. Sie nahmen das Stimmrecht für rund 38 300 Mitglieder wahr. Der neue Verbund löste die bisherigen Sportbünde ab. Der geschäftsführende Vorstand besteht derzeit aus vier Mitgliedern und weiteren fünf Präsidiumsmitgliedern, berichtet Julia Bjar.

In der Geschäftsstelle betreuen neun Mitarbeiter die insgesamt 360 Sportvereine im Landkreis Görlitz mit rund 41 600 Mitgliedern. 2008 wurde Karl-Heinz Bruntsch zum Präsidenten gewählt. Seine beiden Stellvertreter waren Arnim Christgen und Christian Wiesner. Die Anfänge waren durch Höhen und Tiefen geprägt. Aber schnell habe sich eine gemeinsame konstruktive Arbeit zum Wohle des Sports entwickelt. Nach neun Jahren im Amt übergab Bruntsch sein Präsidentenamt an   Stephan Meyer ab.

„Heute präsentiert sich der Oberlausitzer Kreissportbund als eine effizient arbeitende, auf soliden finanziellen Füßen stehende Sportorganisation und versteht sich als unterstützender Partner für die Vereine“, sagt Meyer. Dabei hat der Kreissportbund den Breitensport wie auch den Leistungssport im Blick. Gemeinsam mit den Vereinen wird das Ablegen des Deutschen Sportabzeichen im Landkreis an verschiedenen Orten organisiert. Für die Kinder im Alter zwischen drei und sieben Jahren ist es „Flizzy“ – das sächsische Kindersportabzeichen. Darüber hinaus organisiert der Kreissportbund die Ausbildung und Qualifizierung von Mitarbeitern in den Sportvereinen.