| 13:18 Uhr

Veranstaltung
Hunderte Biker rollen auf die Forest Village Ranch

Blue Berry Woman (alias Marion Kuchra aus Rietschen) wird in altbewährter Form beim Bikertreffen die indianische Taufe der Bisons vollziehen. Das Bild zeigt ihren Einzug beim Countryfest in diesem Sommer. Foto: Regina Weiß
Blue Berry Woman (alias Marion Kuchra aus Rietschen) wird in altbewährter Form beim Bikertreffen die indianische Taufe der Bisons vollziehen. Das Bild zeigt ihren Einzug beim Countryfest in diesem Sommer. Foto: Regina Weiß FOTO: Regina Weiß / LR
Daubitz. Am Reformationstag gibt es für viele Motorradfahrer aus nah und fern nur ein Ziel: Daubitz-Walddorf. Hier findet bereits das zehnte Bikertreffen statt. Von Regina Weiß

Bevor die Forest Village Ranch in Walddorf in ihre wohlverdiente Winterruhe geht, geht es am Reformationstag noch mal hoch her. Dann findet in der Country-Hochburg im Osten ab 10 Uhr das zehnte Bikertreffen statt. Dass sich daraus ein solches Event entwickeln konnte, hat 2007 keiner geahnt. Wolfgang Zettwitz, Chef der Motorradfreunde Oberlausitz aus Bautzen, hatte damals die Idee, die Ranch für einen Versorgungsstopp anzusteuern. Daraus entwickelte sich dann das Treffen und dieses wurde immer größer und größer. „Rund 1500 Biker konnten wir im vergangenen Jahr begrüßen“, so Tilmann Havenstein, Vorsitzender des Daubitzer Karnevalsklubs, den Organisatoren. In diesem Jahr geht man auf Nummer sicher und hat rund 1600 Aufkleber drucken lassen, die die Biker auf ihren Maschinen anbringen können. Ob  an diesem Tag – oft ist es für Fahrer mit Saisonkennzeichen die letzte Möglichkeit für eine Tour – tatsächlich so viele die Ranch ansteuern werden, ist auch ein bisschen vom Wetter abhängig. „Im Moment sieht es ja leider nicht so gut aus“, so Havenstein. Doch die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt ...

Eine Crew von 50 bis 60 Helfern ist vor Ort, um die Gäste mit Getränken, Süßem und Herzhaftem zu versorgen. Auch Bisonprodukte sind zu haben. Klar darf auch die entsprechende Musik nicht fehlen. Von 11 bis 17 Uhr gibt es Country-Livemusik mit der Band „Poor Boyz Club“ aus Berlin. Neu ist beim zehnten Treffen , dass es mit der Bisontaufe verknüpft wird. Diese gab es bislang jedes Jahr in Daubitz, um den vierbeinigen Nachwuchs auf besondere Art und Weise willkommen zu heißen. Eine der Taufpatinnen wird Sängerin Linda Feller sein. Sie hat bei ihren Konzert auf der Ranch viele Fans gefunden. Dieses Jahr gibt sie einem Kälbchen seinen Namen. „Wir werden in diesem Jahr fünf Tiere taufen, wobei natürlich mehr geboren wurden“, weiß Havenstein. Auch die vier weiteren Taufpaten haben eine Verbindung mit der Ranch. Blue Berry Woman (Marion Kuchra aus Rietschen) wird in altbewährter Form die indianische Taufe vollziehen.

Von November bis März 2018 bleibt die Westernstadt in Daubitz-Walddorf aufgrund der Winterpause geschlossen. Country- und Westernfans können sich laut Tilmann Havenstein bereits schon jetzt den Termin für das 23. Countryfest im kommenden Jahr vormerken.: Es findet vom 22. bis 24. Juni statt. Dann werden Jessica Lynn (USA), Jill Fisher, Jonny Hill und Truck Stop auf der Bühne stehen. Sie haben ihre Teilnahme bereits fest zugesagt. Der Kontakt zur Sängerin aus Übersee wurde über eine Berliner Initiatorin der Internationalen Countrymesse hergestellt. „Diese Messe werden wir im nächsten Jahr auch besuchen, um zu hören, was es auf dem Markt so alles gibt“, so Havenstein. Fakt ist: Die Country-Durchstarterin Jessica Lynn ist schon mehrfach durch die USA getourt und war auch in diesem Jahr in Europa erfolgreich auf der Bühne.