| 03:02 Uhr

"Bewahrerin der Farben" stellt aus

Birgit Pattoka zeigt den Gästen ihr Meisterstück, eine Vase, die sie vor 20 Jahren mit einer Braut in der Hoyerswerdaer Tracht verzierte.
Birgit Pattoka zeigt den Gästen ihr Meisterstück, eine Vase, die sie vor 20 Jahren mit einer Braut in der Hoyerswerdaer Tracht verzierte. FOTO: Torsten Richter/trt1
Schleife. "Eier, Gläser, Frühling" lautet der Titel einer neuen Ausstellung im Sorbischen Kulturzentrum Schleife. Die Bergener Volkskünstlerin Birgit Pattoka präsentiert Werke aus vergangenen Jahrzehnten. Sie gilt als "Bewahrerin der Farben". Torsten Richter / trt1

"Wir mussten die Birgit regelrecht überreden, bei uns auszustellen", merkt Silvia Panoscha, Leiterin des Sorbischen Kulturzentrums (SKZ) Schleife, während der Ausstellungseröffnung an. Und direkt an die Bergener Künstlerin gewandt: "Ich freue mich riesig, dass es geklappt hat." Das ist der Moment, in dem die Angesprochene eine Träne der Rührung nicht mehr verbergen kann. Schließlich gilt Birgit Pattoka eher als stille und bescheidene Macherin. Sie mag es eigenen Angaben nach nicht so sehr, selbst im Mittelpunkt zu stehen.

Schnell gibt die 49-jährige Glas- und Porzellanmalerin, die ihr Handwerk in Weißwasser erlernte, die Anerkennung an ihre Mutter Anna Pattoka weiter. "Ohne meine Mutter hätte es die Ausstellung wahrscheinlich gar nicht gegeben", sagt die Bergenerin. Warum, erklärt sie so: "Mutter hat wahrscheinlich einen noch besseren Blick als ich, wo welche Gegenstände hingehören. Jedenfalls harmoniert am Ende alles immer so schön." Kein Wunder, hatte doch die heute 74-jährige Anna Pattoka vor Jahrzehnten selbst Schulklassen im Malen unterrichtet. Insbesondere natürlich im Verzieren von Ostereiern. Jetzt zieht die Seniorin ihren Garten an der berühmten Schrotholzscheune in dem Dorf unweit von Hoyerswerda vor. "Die Kräuterbeete sind bereits fürs Frühjahr gerüstet", erklärt sie nicht ohne Stolz.

Und dennoch habe die 74-Jährige trotz gesundheitlicher Probleme ihre Tochter stark bei der Vorbereitung der Schleifer Ausstellung unterstützt. Dass sich der Aufwand gelohnt hat, beweist ein Blick ins Sorbische Kulturzentrum. Neben der für Birgit Pattoka typischen Glasmalerei inklusive ihres Meisterstücks, einer vor genau 20 Jahren auf eine Vase gezeichneten Braut in der Tracht der Hoyerswerdaer Sorben, können die Besucher auch die per Pinsel auf Glas gebannten Schleifer Musikanten bewundern. Zudem wird Porzellanmalerei präsentiert. Und natürlich wunderschön verzierte Ostereier. Darunter auch die Werke "alter Meister". Namen wie Magdalena Nevoigt aus Bluno, Anna Tilich aus Neida und Frieda Hausding aus Hoyerswerda setzten in den vergangenen Jahrzehnten Maßstäbe. Einige dieser Eier seien bereits sechs bis sieben Jahrzehnte alt.

Brigitte Schramm vom sorbischen Dachverband Domowina bezeichnet Birgit Pattoka in ihrer Festrede als "Bewahrerin der Farben". Mehr noch: "Ihre Bilder und vor allem die auf Glas oder Porzellan gebannten sorbischen Spruchweisheiten sind so kunstvoll gestaltet, wie es kaum jemand anderes praktiziert." Davon können sich die Besucher des Kulturzentrums noch bis zum 27. April höchstpersönlich überzeugen.