ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 00:00 Uhr

Besuch aus Camili die Region gezeigt

Mücka.. Vor wenigen Tagen besuchte eine türkische Delegation mit sieben Vertretern aus dem Biosphärenreservat Camili das Reservat Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft, so Pressersprecher Bernd Scherzer. (red/rw)

Im Rahmen eines umfangreichen Programms wurden sie mit der Besonderheit deutsch-sorbischer Besiedlung, den verschiedenen Bewirtschaftungsformen im Biosphärenreservat, dem Unesco-Welterbe Fürst-Pückler-Park, dem Erlichthof Rietschen sowie der Braunkohlengewinnung in der Region vertraut gemacht. Dabei kam es auch zu vielen Begegnungen mit den Bewohnern der Region.
Zum Abschluss dieser Arbeitswoche wurde für 2007 der Gegenbesuch einer Delegation aus dem Biosphärenreservat Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft in der Türkei vereinbart, berichtet Bernd Scherzer.
Im Mai 2005 erfolgte die Einrichtung des ersten türkischen Biosphärenreservates. Bereits 2004 war der Leiter des sächsischen Unesco-Biosphärenreservates Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft, Peter Heyne, mit einer Gruppe deutscher Biosphärenreservatsvertreter in der Türkei, um an einem mehrtägigen Workshop an der Universität Adena teilzunehmen. Hier wurde auch die langfristige Partnerschaft zwischen dem deutschen und dem türkischen Biosphärenreservat vereinbart. Durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit werde der Aufbau dieser Partnerschaft finanziell unterstützt.