| 15:47 Uhr

Polizei
Polizei erwischt drei Autodiebe

Bautzen. Nachdem erst am Mittwoch Streifen der Gemeinsamen Fahndungsgruppe Bautzen und der Bundespolizeiinspektion Ebersbach bei Bautzen und Nieder Seifersdorf zwei in Leipzig sowie Darmstadt entwendete Pkw auf der Bundesautobahn 4 gestoppt und deren Fahrer vorläufig festgenommen hatten, war die Beamten Donnerstag erneut erfolgreich.

In der Nacht zu Donnerstag haben die Gemeinsamen Fahndungsgruppen (GFG) Chemnitz und Bautzen mit der Bundespolizei und Streifen des Polizeireviers Bautzen auf der Bundesautobahn 4 erneut drei mutmaßliche Autodiebe gestellt. Die Männer im Alter von etwa 40 und 25 sowie 26 Jahren saßen am Steuer der BMW, die zuvor in Bayreuth sowie im Jerichower Land gestohlen wurden, meldet die Polizei.

Zu den Fahrzeugen gehörte auch ein BMW 520 xdrive. Mit diesem fuhr jemand in Richtung Dresden. Die Polizei überprüfte die Kennzeichen. Obwohl da  zunächst nichts bekannt war vom Diebstahl des weißen Kombis, entschlossen sich die Polizisten dennoch an der Anschlussstelle Hainichen zur Kontrolle von Fahrer und Auto. Das wollte der BMW-Fahrer allerdings nichts und trat aufs Gaspedal. Mit Sondersignalen nahmen die Fahnder die Verfolgung auf.

Der BMW-Fahrer fuhr unbeirrt mit bis zu 240 km/h über die Autobahn, fiel dabei mehrfach durch riskante und auch für andere Verkehrsteilnehmer gefährliche Überholmanöver auf. Gegen 4 Uhr verlangsamte er plötzlich kurz vor der Anschlussstelle Pulsnitz die Geschwindigkeit, rollte mit dem Wagen nach rechts in den Seitengraben, versuchte wegzurennen, was die Polizisten jedoch verhindern konnten. Er wurde an Ort und Stelle vorläufig festgenommen.

Der Fahrer, dessen Identität gestern noch unklar war, reagierte beim Drugwipe-Test zudem positiv auf Amphetamine.

Bei der Überprüfung des augenscheinlich neuen Kombis, so die Polizei, stellte sich rasch heraus, dass dieser gut eine Woche zuvor im oberfränkischen Bayreuth zugelassen worden war. Bayerische Beamte kontaktierten den eigentlichen Besitzer des Autos. Der hatte den Diebstahl noch gar nicht bemerkt. Zum möglicherweise entstandenen Sachschaden an dem Fahrzeug liegen noch keine Angaben vor.

Der mutmaßliche Autodieb befindet sich indes weiterhin in Gewahrsam. Wegen des Verdachts des besonders schweren Diebstahls ermittelt die Soko Kfz des Landeskriminalamtes Sachsen, so ein Polizeisprecher.