ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:47 Uhr

Polizei
Baumfällaktion endet im Gewahrsam

Horka. Die Polizei steckt einen angetrunkenen „Holzfäller“ aus Horka hinter Schloss und Riegel.

Ein 37-Jähriger hat in Horka am Mittwochabend mit seiner Kettensäge an einem Eichenbaum arbeiten wollen. Dies wollten aber Anwohner unterbinden – einerseits wegen des Lärms und andererseits, weil Baumfällarbeiten zu dieser Jahreszeit ohnehin untersagt sind. „Der angetrunkene ,Holzfäller’ blieb vom Ansinnen der Nachbarschaft unbeeindruckt und bedrohte die Anwesenden verbal“, wie Polizeisprecher Torsten Jahn am Donnerstag informiert. Eine Streife des Polizeireviers Görlitz sollte für Ordnung sorgen.

Das plötzliche Auftreten der Beamten beeindruckte den Sägenden zunächst nicht. Konsequent beendeten die Polizisten das Treiben. Der Mann wollte jedoch nicht aufhören und drohte immer weiter. „Ein Gewahrsam war der logische Schluss und so fand sich der Beschuldigte in einer Zelle wieder“, so Jahn. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von umgerechnet 1,42 Promille. Die Staatsanwaltschaft befasst sich nun mit Anzeigen wegen Bedrohung, Hausfriedensbruch und Sachbeschädigung.

(red/dh)