| 02:45 Uhr

Sondergebiet "Freizeit und Erholung"
Bauhöhe am Bärwalder See auf vier Meter begrenzt

Boxberg. Maximal vier untergeordnete bauliche Anlagen oder Landschaftskunstwerke im künftigen Sondergebiet "Freizeit und Erholung" am Boxberger Ufer des Bärwalder Sees dürfen vier Meter hoch sein. Alle anderen dürfen nicht höher als zwei Meter sein. ckx

Entsprechend hat der Rat kürzlich den Bebauungsplan einstimmig geändert. Insgesamt sechs Einzelbeschlüsse waren notwendig, bevor die Boxberger grünes Licht gaben. Jede Entscheidung erfolgte mehrheitlich. Der Bebauungsplan reglementiert auch die Lautstärke in dem Gebiet, die Anzahl der Parkplätze und welche Gebäude in dem Areal errichtet werden dürfen.

Am Boxberger Ufer plant ein Investor ein Vier-Sterne-Hotel mit 50 Zimmern und Wellnessbereich, Tagungsräumen, einer Gaststätte mit 150 Plätzen sowie einem Bistro. Ferner sind ein 18-Loch-Adventure-Minigolf-Park und eine Fußballgolfanlage vorgesehen. Auf dieser sollen Hindernisse teilweise hiesige Sehenswürdigkeiten abbilden.

Wie bei jedem Bebauungsplan musste auch der in Boxberg öffentlich ausgelegt werden. "Wir haben die Hinweise nun eingearbeitet", sagte Bauamtsleiterin Cortina Kokles nach der Beschlussfassung. Die Hinweise stammen von Trägern öffentlicher Belange wie Landesdirektion Sachsen, Landratsamt Görlitz, Regionaler Planungsverband und Naturschutzbehörden.