Auch sind erste Gewerke für die Teilsanierung des Obdachlosenheims in der Brunnenstraße vergeben worden. Das Haus soll mit Konjunkturmitteln zum Standort für Jugendhilfe und Wohlfahrtspflege werden. Die Arbeiten sollen laut Bau-Fachbereichsleiter Thomas Böse noch im August beginnen. Vergeben wurden zudem die Aufträge zum Abriss der Turnhalle an der ehemaligen 3. Mittelschule sowie des Garagen-Komplexes "An der alten Minoltankstelle". Außerdem erhält die Feuerwehr Weißwasser an ihrer Fahrzeughalle ein neues Tor. Außerdem wurde die Sanierung eines Teilstückes der Waldhausstraße angeschoben. Thomas Böse wies darauf hin, dass es sich hierbei um Flickarbeiten handele und nicht um eine grundhafte Erneuerung der Straße. Es gehe vor allem darum, diese über die Zeit zu retten. Ein kompletter Ausbau sei zu teuer. Der Vorteil für die Anwohner liegt allerdings auf der Hand: sie müssen keine Anliegerbeiträge zahlen.