ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:19 Uhr

Landkreis
Badeseen werden monatlich geprüft

Görlitz. Der Landkreis schaut auch regelmäßig bei den Badegewässern nach dem Rechten und nimmt Proben.

Die Badeseen im Landkreis Görlitz werden in der Saison von Mai bis September monatlich überwacht. Es werden Proben entnommen. Bisher ergaben sich keine besonderen Auffälligkeiten, teilt die Kreisverwaltung auf Nachfrage der RUNDSCHAU mit. Für die Badegewässer Bärwalder, Halbendorfer und Olbersdorfer See können die Untersuchungsergebnisse auf der Internetseite des Verbraucherschutzministeriums abgerufen werden.

Aufgrund des zeitigen und lang anhaltend warmen Wetters sind die Wassertemperaturen der Seen besonders hoch. Dadurch wird auch das Wachstum von Algen und anderen Mikroorganismen sowie das Auftreten von Zerkarien begünstigt. Derzeit gibt es, wie bereits bekannt gegeben, Einschränkungen am Stausee Quitzdorf durch Blaualgen und am Berzdorfer See durch Zerkarien.

Eine Wassertrübung durch Schwebstoffe oder andere natürliche Inhaltsstoffe bedeutet nicht immer eine Einschränkung der Badegewässerqualität, heißt es weiter in der Antwort des Kreises.

(rw)