Darüber hat Bürgermeister Andreas Bänder (CDU) auf Nachfragen der RUNDSCHAU informiert. Die Gastronomen würden dieses Angebot in eigener Regie vorbereiten.

Die Stadt werde sich dabei um die Vollsperrung der Innenstadt und einen Shuttleverkehr kümmern, und hoffentlich beides umsetzen können. Bei der letzten Kneipennacht im August 2013 hatte die Kommune aus Kostengründen von einer Vollsperrung Abstand genommen, was bei manchen Besuchern nicht gut ankam. An einigen Stellen ging es in den späten Abendstunden brenzlig zu.

Ende Januar will die Stadt ihrem Anteil an der Festwoche den Feinschliff verpassen. "Was ich schon sagen kann: Das Bundespolizeiorchester wird bei uns aufspielen", so Bänder. Denkbar wäre, dass einige Veranstaltungen, die in Regie der Stadt laufen sollen, auf der Bühne im Badepark stattfinden könnten. So nach dem Motto: Die Stadt geht in den Park. Genau müsse alles aber noch besprochen werden.

Die Festwoche ist vom 1. bis 10. Mai geplant. Am 1. Mai 1815 begannen nach einem Aufruf von Standesherr Fürst Pückler offiziell die Bauarbeiten für den Muskauer Park.