ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 21:15 Uhr

Überraschung gelungen
Eine glückliche Nachwuchs-Prinzessin

Emilia (M.) schwebt an ihrem fünften Geburtstag im Prinzessinnenhimmel. Blütenköniging und -prinzessin haben sie überrascht. Mutti Mandy und Bruder Marlon freuen sich mit.
Emilia (M.) schwebt an ihrem fünften Geburtstag im Prinzessinnenhimmel. Blütenköniging und -prinzessin haben sie überrascht. Mutti Mandy und Bruder Marlon freuen sich mit. FOTO: Regina Weiß
Bad Muskau. Verein Herzenswünsche überrascht mit einem märchenhaften Geschenk. Von Regina Weiß

Die Ablenkung funktioniert. Während Emilia mit ihrer Oma Monika Milk darüber diskutiert, wer nun die Schlagsahne essen darf, schleicht sich hinterrücks die Überraschung an. Die Gäste im Café Vorwerg im Bad Muskauer Marstall staunen nicht schlecht, als die Prinzessinnen genau einen Tisch des Cafés ansteuern. Nämlich den, wo Emilia mit ihrer Familie sitzt.

Emilia Kluth ist an diesem Mittwoch fünf Jahre alt geworden. Seit das Mädchen ein Jahr alt ist, weiß ihre Mutti Manja Kluth, dass ihre Tochter an Epilepsi erkrankt ist. Die Anfälle waren in der zurückliegenden Zeit teilweise so stark, dass das kleine Mädchen regungslos in sich zusammensackte. Medikamente begleiten sie deshalb schon viele Jahre. Erst am Tag vor ihrem Geburtstag wird sie aus dem Krankenhaus entlassen, wo sie auf eine neue Dosierung eingestellt worden ist. Rund acht Wochen hat sie dort verbracht. Eine Belastung für die Kleine und ihre Familie.

Doch daran ist am Mittwoch nicht zu denken. Denn für das Geburtstagskind jagt eine Überraschung die nächste. Diese hat der Verein Herzenswünsche Oberlausitz in Weißwasser organisiert. Vor rund einem Jahr ist der gestartet, um kranken Kindern ein Strahlen ins Gesicht zu zaubern. Das gelingt bei Emilia gleich mehrfach an diesem Tag.

Diese ist nämlich verzaubert von Elsa, der Eisprinzessin aus Disneys Trickfilm. Kein Wunder also, dass die Geburtstagsgeschenke alle mit der Märchenfigur Elsa zu tun haben, erfährt die RUNDSCHAU. Doch das wird alles getoppt. Die Kromlauer Blütenkönigin Stefanie und Blütenprinzessin Antonia – eine mögliche Anwärterin auf den Königinnentitel – haben nicht nur einen Glitzer-Prinzessinnen-Elsa-Kleid mitgebracht, sondern auch eine Glitzerkrone und eine entsprechende Kette. „Für eine solche Aktion musste man uns nicht lange bitten, wir sind gern vorbeigekommen“, so Königin Stefanie Engler.

Schnell ist die Nachwuchs-Prinzessin ins Kleid geschlüpft. Ihr fehlen regelrecht die Worte. Doch für alle Erwachsenen ist es ein Gänsehautmoment. Oma Monika hat gleich ein paar Tränen in den Augen. Vergessen sind Krankenhaus und Krankheit. Und wie fühlt man sich als Prinzessin? „Besser“, so Emilias Kommentar, um dann erstmal ganz versunken den Moment zu genießen.

Wenig später geht die kleine Gusche aber wieder wie aufgezogen, und die Geburtstagsgäste erleben noch einen Prinzessinnen-Tanz auf der Wiese. Wie es sich für Hoheiten gehört, fährt wenig später auch noch eine Kutsche vor. Die sieht auch aus, als wäre sie einem Märchen entsprungen. Rund ums Schloss wird eine Runde gedreht. Das kommt nicht von ungefähr, Emilia liebt auch Pferde.

Silko Hoffmann, Vereinsvorsitzender, und Claudia Britze vom Vereins-Vorstand können sich freuen: Mit ihrer Überraschung haben sie so was von richtig gelegen. „So soll es doch sein“, so Silko Hoffmann. Den Weg hatte übrigens Emilias Tante gebahnt. Sie war über die Aufkleber des Vereins auf diesen aufmerksam  geworden.

Der Verein Herzenswünsche Oberlausitz freut sich über eine neue partnerschaftliche Zusammenarbeit. Auf Einladung des Vereins Kolibri Hilfe für krebskranke Kinder Deutschland aus Berlin konnte der Weißwasseraner Verein sich jüngst bei einer Aktion in Bautzen präsentieren. „Dies ist ein absoluter Glücksfall für unser, noch junges Team. Beide Seiten möchten sich gegenseitig unterstützen und damit die Kräfte gemeinsam für Herzenswünsche schwerkranker Kinder und Jugendlicher bündeln“, so Silko Hoffmann.