ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:00 Uhr

Förderung
Bad Muskau kann Spielewelt bauen

Bad Muskau. Die Parkstadt kann sich über den nächsten erfolgreichen Förderantrag freuen. In dieser Woche gab es die gute Nachricht. Von Regina Weiß

Mit drei Anträgen ist die Parkstadt Ende 2017 ins Fördermittelrennen gestartet und nun weiß sie, sie hatte drei Mal Glück. Nach der Tagung des Interreg-Begleitausschusses in dieser Woche in Breslau gibt es grünes Licht für das Projekt „Und in der Mitte fließt die Neiße – grenzüberschreitende Zusammenarbeit zur Verbesserung der touristischen Infrastruktur und des kulturellen Angebotes in Bad Muskau und Trzebiel (Triebel)“. Die Gesamtkosten belaufen sich für beide Partner auf rund 645 000 Euro.

Wie Bad Muskaus Hauptamtsleiter Dirk Eidtner auf RUNDSCHAU-Nachfrage erläutert, können damit drei Themenfelder beackert werden. Zum einen fließt Geld in die Sanierung der Wanderwege, zum anderen in die Außengestaltung der neuen Touristinfo. Nicht zu vergessen die Spielewelt, die thematisch an den Muskauer Faltenbogen angelehnt werden soll. Diese kann nun gebaut werden. Aber nicht an dem ursprünglich geplanten Ort. Da sich die Umsiedlung des russischen Soldatenfriedhofes hinzieht, entsteht der Spielpatz quasi neben der Kita Bergpiraten in Bad Muskau-Berg. Beim polnischen Partner soll ebenfalls nahe des Kulturhauses ein Spielplatz entstehen, außerdem kann die Sanierung der Fabrikantenvilla fortgesetzt werden.

Bad Muskau bekommt aus dem deutsch-polnischen EU-Programm  im Rahmen des Projektes gegenseitige Hilfeleistung im Bereich Feuerwehrwesen ein neues Feuerwehrauto gefördert, außerdem  EU-Mittel für die bessere Zusammenarbeit von Schule, Hort und Kita in Bad Muskau und Leknica (Lugknitz).