ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:48 Uhr

Muskauer Park
Exedra-Bank wird im Badepark eingeweiht

Da war die Exedra-Bank im Bau. Am Samstag wird sie offiziell eingeweiht.
Da war die Exedra-Bank im Bau. Am Samstag wird sie offiziell eingeweiht. FOTO: Regina Weiß
Bad Muskau. Ein kleines Theaterstück über die Hortensie hat am Samstag in der Parkstadt Bad Muskau Premiere.

„Schinkel für alle – eine Bank für Muskau“ lautet das Motto für das 13. Open-Air-Picknick 2016 im Muskauer Park. .Daraus wird nun „Schinkel für Muskau – eine Bank für alle“. Der Badepark hat ein neues Schmuckstück, das an diesem Samstag offiziell eingeweiht wird.

„Endlich steht sie wieder – die halbrunde, auf einem Podest ruhende und aufwendig verzierte Exedra-Bank“, teilt Sophie Geisler als Pressesprecherin der Stiftung Fürst-Pückler-Park mit. Die Bank, die auf Ideen von Schinkel zurückgeht, wird im Beisein des sächsischen Ministerpräsidenten und Vorsitzenden des Fördervereins Fürst-Pückler-Park Bad Muskau, Michael Kretschmer, eingeweiht. Dazu sind alle herzlich eingeladen.

Mit zahlreichen Spenden und in Kooperation mit der Stiftung gelang es dem Förderverein ein weiteres Mal, ein Sanierungsprojekt im Muskauer Park zu realisieren. Daran beteiligt haben sich darüber hinaus weitere engagierte Bürger wie die Mitglieder des Freundeskreises Historica Bad Muskau und andere Vereine. So wurden rund 34 000 Euro beigesteuert.

In nur vier Monate währender Bauzeit wurde die Bank auf teilweise historischem Fundament von der Garten- und Landschaftsbau GmbH Döbern neu errichtet. Die Sitzfläche aus Eichenholz sowie die anspruchsvollen Zierelemente, wie Greiffüße und Flügelschwingen, fertigte der Holzbildhauer Karsten Püschner.

Einer der schönsten Parkblicke überhaupt ist mit der Bank architektonisch fixiert: die Diagonale durch das Hermanns-Bad mit Teilansicht der Villa Bellevue und dem Kapellenberg im Hintergrund. Hinzu kommt noch die Ausschmückung der Bank mit Hortensien, welche in Pflanzvasen auf der halbrunden Rückenlehne stehen. Den Hortensien wird auf der Schinkel-Bank nicht nur ein prominenter, privilegierter Auftritt im Park eingeräumt, für sie wurde eigens ein kleines Theaterstück – „Die Herrscherin des Halbschattens oder Wie die Hortensie zu ihrem Namen kam“ – konzipiert, welches zur Einweihung der Bank zu sehen sein wird.

Los geht es Samstag um 14 Uhr mit dem Theaterstück, bevor Parkdirektor Cord Panning und Michael Kretschmer die Gäste willkommen heißen. Zur Typologie der Exedra wird Klaus-Henning von Krosigk (ehemaliger Gartendirektor im Landesdenkmalsamt Berlin) einige Ausführungen machen, bevor die Bank unter der musikalischen Flankierung von Bläsern der Spremberger Bläsergilde eingeweiht wird. Danach gibt es laut Stiftung einen Ausklang mit einem Imbiss im und am Badehaus.

(pm/rw)