ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:58 Uhr

Deutsch-polnische Vorhaben
Bad Muskau freut sich über Förderung

Bad Muskau. EU-Mittel gibt es für Sprachkurse für Kindergarten- und Schulkinder sowie für die Neuanschaffung von Feuerwehrtechnik.

Die RUNDSCHAU hat am Mittwoch Bürgermeister Andreas Bänder (CDU) die gute Nachricht überbringen können, dass Bad Muskau bei zwei sächsisch-polnischen Förderanträgen Glück gehabt hat. „Wir haben auch versucht, Informationen zu erhalten. Aber auf unserem Weg hat es nicht geklappt“, so Bänder. Er freue sich, dass es diese positiven Nachrichten gibt.

Laut Umweltministerium gibt es aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (Efre) 240 000 Euro für die Stärkung der innovativen Bildungsmaßnahmen auf beiden Seiten der Lausitzer Neiße. Es ist ein Projekt, von dem Kinder und Eltern in Bad Muskau und Leknica profitieren sollen. Ziel des Projektes ist es, Kultur- und Sprachbarrieren der Projektteilnehmer abzubauen. Dafür werden unter anderem Integrationstreffen und Sprachkurse für Kindergarten- und Schulkinder und deren Eltern angeboten, Sportturniere und -feste veranstaltet, Lehrveranstaltungen und Wissenswettbewerbe zum Unesco-Geopark Muskauer Faltenbogen durchgeführt sowie Modernisierungsarbeiten an Sport- und Spielplätzen erbracht.

Ebenfalls grünes Licht gibt es für den gemeinsamen polnisch-deutschen Förderantrag, bei dem unter anderem Gablenz, Bad Muskau, Lek­nica und Zary-Land auf neue Feuerwehrtechnik hoffen. Die Förderung beläuft sich in dem Fall auf 1,6 Millionen Euro. Allerdings rund 600 000 Euro weniger, als eigentlich beantragt worden war. Was das konkret für die geplanten Anschaffungen bedeutet, erschließt sich für Andreas Bänder noch nicht. Neben der Feuerwehrtechnik gehörten auch die gemeinsame Feuerwehrausbildung sowie eine Informationskampagne für Kinder zum richtigen Verhalten in Gefahrensituationen zum Umfang des Förderantrages.

(rw)