ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:09 Uhr

Vorweihnachtszeit
Fotos voller Sterne

 Herrnhuter Sterne haben es Frank Dutsch in dieser Adventszeit besonders angetan.
Herrnhuter Sterne haben es Frank Dutsch in dieser Adventszeit besonders angetan. FOTO: Frank Dutsch
Bad Muskau. Frank Dutsch hat sich in seiner Heimatstadt Bad Muskau auf die Spur gemacht und mindestens 100 Herrnhuter Sterne abgelichtet. Von Regina Weiß

1,30 Meter Durchmesser hat der Herrnhuter Stern, der jedes Jahr zur Adventszeit am Turm der Evangelischen Kirche Bad Muskau angebracht wird. Diese Aufgabe übernimmt seit Jahr und Tag Frank Dutsch vom Gemeindekirchenrat. In diesem Jahr hat ihn diese Aktion auf eine Idee gebracht: Er hat sich mit dem Fotoapparat auf die Spur gemacht und viele Herrnhuter Sterne in Bad Muskau abgelichtet.

Fotografieren gehört schon lange zu den Hobbys des Bad Muskauers. Außerdem ist er an den Veränderungen in seiner Heimatstadt sehr interessiert. Verwandte, Bekannte und Freunde, die mit ihm über WhatsApp (Nachrichtenkanal fürs Handy via Internet) verbunden sind, versorgt er regelmäßig mit Rätseln. „Ich ziehe dann ein Detail aus einem Foto stark heraus und frage die Leute: Wo bin ich?. Da müssen dann einige schon ganz schön überlegen“, erzählt Frank Dutsch der RUNDSCHAU.

Natürlich hat er die Bekanntschaft auch mit den Sternebildern versorgt. „Und da ging es dann gleich los, mit den Hinweisen auf die eigenen Herrnhuter Sterne, die bei den Fotos noch fehlen“, berichtet Dutsch. Mit dem Fotoapparat hat er die gesamte Innenstadt, den Ortsteil Berg, die Bautzener Straße samt Nebenstraßen abgefahren. „Bis jetzt fehlt eigentlich nur noch Köbeln“, schildert er der RUNDSCHAU in dieser Woche. Das stimmt nun allerdings auch nicht mehr. Gemeinsam mit seiner Frau hat er sich auch noch in den Ortsteil an der Neiße aufgemacht. So sind 100 Sterne fotografisch festgehalten, die an Hausgiebeln, auf Balkons oder vor den Eingangstüren gelbes oder rotes Licht verbreiten. „Das sind allerdings nur die, die von den Straßen aus zu sehen sind.“ Daraus hat der Hobbyfotograf Collagen gebastelt. Diese zeigen die Vielfalt der Herrnhuter Sterne in der Parkstadt.

Zur Info: Vor über 160 Jahren im Schoß der Herrnhuter Brüdergemeine entstanden, gilt der Herrnhuter Stern als Ursprung aller Weihnachtssterne. Anfang des 19. Jahrhunderts leuchtete der erste Stern aus Papier und Pappe in den Internatsstuben der Herrnhuter Brüdergemeine. Von einem Erzieher im Mathematikunterricht erdacht, diente er zum Vermitteln eines besseren geometrischen Verständnisses. Fortan bastelten die Kinder am ersten Sonntag im Advent ihre Sterne und trugen diesen Brauch in ihre Familien. Bis heute ist es eine schöne Tradition, die besinnliche Weihnachtszeit mit einem Herrnhuter Stern zu beginnen. (Quelle: www.herrnhuter-sterne.de)