(trt) Diesen Sonnabend, 13. Oktober, findet in Bad Muskau eine Großübung deutscher und polnischer Feuerwehren mit rund 70 Teilnehmern statt. „Die Kameraden üben gemeinsam die Rettung von eingeklemmten Personen bei einem Unfall mit drei Pkw, darüber hinaus das Ablöschen von zwei Autos mittels Druckluftschaum“, kündigt Dirk Enax aus dem Bad Muskauer Rathaus an. Geprobt wird auf dem Gelände der alten Kita an der Schützenstraße.

Hintergrund bildet ein Interreg-Projekt im sächsisch-polnischen Grenzgebiet. In diesem Rahmen finden 13 gemeinsame Übungen, Schulungen und Konferenzen bis zum Jahr 2020 statt.