ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:26 Uhr

Interreg-Mittel vergeben
319 000 Euro Fördergeld für Begegnungsprojekte

Bad Muskau/Spreetal. Mit der Förderung sollen Kleinprojekte gefördert werden, die die Verständigung zwischen Deutschen und Polen befördern. Neben Spreetal wurden dabei unter anderem Bad Muskau, Krauschwitz und Boxberg bedacht. pm/ckx

Auf der Sitzung des Lenkungsausschusses für den Interreg-Kleinprojektefonds Polen-Sachsen in Zgorzelec sind insgesamt 319 000 Euro an Fördermitteln für 22 sächsisch-polnische Begegnungsprojekte bewilligt worden. Darüber informiert Koordinator Jan Schönfelder. Rund 138 000 Euro fließen in Projekte, die von sächsischen Antragstellern beantragt wurden.

Zuschläge haben etwa die Stadt Bad Muskau für die Durchführung des dritten Hortensienfestes erhalten. Auch die Gemeinden Krauschwitz und Boxberg haben für Tourismusangebote Mittel zugesprochen bekommen. Die Gemeinde Spreetal hat rund 10 000 Euro für die Durchführung eines Jugendfeuerwehrcamps erhalten. Dies hatte die Gemeinde gemeinsam mit der Stadt Jasien beantragt. Höhepunkt des dreitägigen Jugendcamps wird ein Besuch der Berufsfeuerwehr der Leag an den Standorten Schwarze Pumpe und Boxberg sein.