Von Martina Arlt

Die Eltern Nanett Wagenknecht (31, Krankenschwester) und Michael Tusche (38, Hausmeister) aus Krauschwitz haben sich über das Internet kennengelernt. Dann ging alles „ganz schnell“. Die schöne Liebesgeschichte hat im April 2018 begonnen und ist jetzt durch die Geburt von Tochter Mia Fabienne gekrönt worden.

„Erst haben wir uns geschrieben, dann telefoniert und getroffen. Es hat einfach alles gepasst. Im November 2018 hatten wir beide beschlossen, dass ich im Januar 2019 zu Michael nach Krauschwitz ziehe“, verrät die frisch gebackene Mama Nanett Wagenknecht, die aus Falkenberg/Elster kommt. Gleich wurde begonnen, das Haus umzubauen. Michael Tusche ist handwerklich sehr begabt und nutzte jede freie Minute für das Projekt. Schließlich meldete sich der Nachwuchs an. „Für uns ist alles perfekt. Auch das Kinderzimmer ist fertig – und wie kann es anders sein, alles in der Farbe Rosa. Das ist meine Lieblingsfarbe für Mädchen. So wird unser Töchterchen Mia Fabienne auf jeden Fall eine kleine Prinzessin“, freut sich die junge Mama. Babysachen in Rosa sind schon jede Menge vorhanden.

Der rosa Strampler aus dem Krankenhaus bekommt eine besondere Aufgabe. Hund Amy bekommt ihn zu Hause in sein Körbchen, soll sich auf diese Weise schon mal an das Baby als neues Familienmitglied gewöhnen.

Den Vornamen Mia hat Mama Nanett vorgeschlagen. Für Papa Michael Tusche war Fabienne der Favorit. Sein Plan vom Mädchen ging auf: Mia Fabienne Wagenknecht hat am 28. Oktober um 13.15 Uhr mit einem Gewicht von 3610 Gramm und einer Größe von 52 Zentimetern im Kreiskrankenhaus Weißwasser das Licht der Welt erblickt. Am nächsten Wochenende soll für die kleine Maus eine Pullerparty in Krauschwitz starten.

Der neue Erdenbürger von Krauschwitz ist bereits in der Kita des Ortes angemeldet. Für 14 Monate legt Nanett Wagenknecht eine Babypause ein. Um die Betreuung von Mama und Kind kümmert sich Hebamme Manja Lüppker.

Freude haben bei der jungen Familie viele persönliche Geschenke vom Krankenhaus Weißwasser ausgelöst, darunter ein Fußabdruck des Babys sowie ein Schlafsack. „Ein großes Dankeschön möchte ich dem gesamten Team im Krankenhaus Weißwasser sagen, die sich um uns bestens kümmerten und stets ein nettes Wort auf den Lippen hatten“, lobt Nanett Wagenknecht.

Ist die Familie „im trauten Heim“ beisammen, wird sich der neue Alltag finden. Irgendwann soll dann auch eine Hochzeit anstehen. Auch ein Geschwisterchen ist nicht ausgeschlossen. Um alle besonderen Momente von ihrem ersten Kind festzuhalten, wird die Krauschwitzer Familie auf jeden Fall selbst Fotos machen und ein Album erstellen.