ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:57 Uhr

Straßensperrung
B 115 bei Niesky wird ein Jahr zur Baustelle

Niesky. Die neue Brücke wird eine lichte Weite von 23,30 Meter haben. Ihr Neubau wird wegen des Bahnausbaus zwischen Knappenrode und Horka notwendig.

(rw) Das lange angekündigte Bauprojekt Abriss und Neubau der Bahnbrücke B 115 nahe Niesky wird ab Mittwoch, 1. August, Realität. Wie die Pressestelle der Deutschen Bahn mitteilt, werden die Brücke und damit die Bundesstraße bis Ende August 2019 für den Straßenverkehr gesperrt. Der Verkehr werde großräumig umgeleitet. Diese Strecke ist ausgeschildert. Konkret heißt das, dass die Autofahrer aus dem Norden von Rietschen aus über die S 131 nach Reichwalde, von dort nach Kreba-Neudorf, Mücka und See wieder auf die B 115 geleitet werden. Die Deutsche Bahn bittet in diesem Zusammenhang darum, dass die Autofahrer nicht über die Muskauer Straße und damit durch die Innenstadt von Niesky fahren sollen.

Da die lichte Höhe der alten Brücke für die neu aufgebaute Oberleitungsanlage der Bahnstrecke Knappenrode-Horka zu gering ist, wird ein Abriss und Neubau erforderlich.

Die bauvorbereitenden Arbeiten haben am Montag unter anderem mit dem Aufbau der Baustelleneinrichtung und Erdarbeiten begonnen. Als Nächstes erfolgen der Abriss des Bauwerkes, die 1957/58 als Stahlverbundbrücke errichtet wurde. Bevor die Brücke neu entsteht, wird erst die Oberleitungsanlage für die zweigleisige Bahnstrecke aufgebaut. Nach der Fertigstellung der Brücke im Juni 2019 erfolgt dann eine zweimonatige halbseitige Sperrung der B 115 für den Straßenbau.

Der Landkreis Görlitz verweist zudem auf das Baustelleninformationssystem Sachsen. Dort können sich Verkehrsteilnehmer vor Fahrtantritt tagesaktuell über Baustellen und Umleitungen auf den Autobahnen, Bundes-, Staats- und Kreisstraßen in Sachsen informieren. Es werden Vollsperrungen ab einer Dauer von einem Tag sowie alle halbseitigen Sperrungen auf Straßen mit erheblicher Verkehrsbedeutung erfasst.

(rw)