ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:17 Uhr

Polizei
Autofahrerin landet in eiskaltem Bach

Görlitz/Bautzen. 30 Glätteunfälle hat die Polizei in den Landkreisen Bautzen und Görlitz aufgrund des Winterintermezzos zwischen Dienstagabend und Mittwochvormittag registiriert. In einem Fall landete eine Frau in einem Bach.

Im wahrsten Sinne des Wortes kalt überrascht ist am Mittwochmorgen eine 53-jährige Autofahrerin in Bernsdorf auf dem eigen (Landkreis Görlitz). Wie die Polizei mitteilt, geriet ihr Wagen nach einer Kurve aufgrund der für die winterlichen Straßenverhältnisse zu zügigen Fahrweise ins Rutschen, kam von der Straße ab, fuhr eine Böschung hinab und landete schließlich im Bachbett der Pließnitz. „Der Wagen blieb auf dem Dach im eiskalten, aber nicht tiefen Wasser liegen“, so Polizeisprecher Thomas Knaup. Die Frau konnte sich selbst aus dem Auto befreien. Ein Abschleppdienst hob den Pkw aus dem Dorfbach und schleppte ihn ab. Der Schaden beträgt etwa 4000 Euro. „Die Fahrerin kam mit nasser Bekleidung und einem gehörigen Schrecken davon“, so Knaup.

Wie weiter mitgeteilt wird, haben sich in der Zeit von Dienstagabend bis Mittwochvormittag in den Landkreisen Bautzen und Görlitz 30 Glätteunfälle ereignet. Die Mehrzahl der betroffenen Lenker hatte die Geschwindigkeit nicht den Fahrbahn- oder Witterungsverhältnissen angepasst. Die Pkw rutschten beispielsweise gegen Bäume, Brückengeländer, Verkehrsschilder oder andere Autos. Bei den Kollisionen blieb es meist bei Blechschäden.

(red/dh)