| 14:36 Uhr

Auszeichnung am 2. September

Der Haupteingang des Görlitzer Klinikums.
Der Haupteingang des Görlitzer Klinikums. FOTO: Klinikum
Görlitz. (red/br) Das Städtische Klinikum Görlitz ist für den Oberlausitzer Unternehmerpreis der Landkreise Bautzen und Görlitz nominiert. Dieser würdigt unternehmerischen Erfolg und regionales Engagement.

"Bereits die Nominierung durch die Agentur für Arbeit Bautzen ist für uns schon eine kleine Auszeichnung, auf die wir stolz sind", sagt die Geschäftsführerin des Klinikums, Ulrike Holtzsch. Die Jury, die die drei Preisträger ermittelt, setzt sich aus je einem Vertreter der Industrie- und Handelskammer Dresden, der Handwerkskammer Dresden, der Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH, der Agentur für Arbeit Bautzen, der Sächsischen Bildungsagentur sowie der Marketing-Gesellschaft Oberlausitz-Niederschlesien zusammen. Am 2. September werden in Löbau zum Tag der Sachsen die Sieger feierlich bekannt gegeben. Der Preis ist eine Anerkennung für Firmenphilosophie, wirtschaftlichen Erfolg und insbesondere für das Engagement im Bereich der Ausbildung von Fachkräften.

Das Städtische Klinikum Görlitz ist ein Schwerpunktkrankenhaus mit mehr als 1300 Mitarbeitern. Es deckt gemeinsam mit den Kooperationspartnern fast das gesamte medizinische Leistungsspektrum ab. Als einer der größten Arbeitgeber der Region trägt das Klinikum eine besondere Verantwortung. Um dieser gerecht zu werden, orientiert sich die strategische Ausrichtung an aktuellen gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen des Gesundheitsmarktes.

Die Lehre und die Ausbildung hoch qualifizierter Nachwuchskräfte gehören für das Klinikum als Akademisches Lehrkrankenhaus der Technischen Universität Dresden zum Selbstverständnis. Im September werden 19 Absolventen der eigenen Medizinischen Berufsfachschule übernommen.