ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:49 Uhr

Senckenberg Museum
Die besten Fotos vom „Leben unter Wasser“

Ein Seelöwe unter Wasser, aufgenommen in der Baja California in Mexiko.
Ein Seelöwe unter Wasser, aufgenommen in der Baja California in Mexiko. FOTO: Senckenberg-Museum Görlitz / Dr. Christoph Giese
Görlitz. Neue Ausstellung im Senckenberg Museum in Görlitz zeigt die Siegerbilder der Unterwasserfotografie.

Mit Seelöwen tauchen oder Walhaien ganz nah kommen: Die besten Aufnahmen vom „Leben unter Wasser“ zeigt  die neue Sonderausstellung im Senckenberg Museum für Naturkunde Görlitz. Unter diesem Titel wird am 24. November um 18 Uhr eine ungewöhnliche Fotoschau eröffnet, die die Siegerbilder der Internationalen Deutschen Meisterschaften der Unterwasserfotografie „Kamera Louis Boutan“ 2018 präsentiert. Wie das Museum weiter mitteilt, kombiniert die Ausstellung preisgekrönte Aufnahmen, die beim diesjährigen Wettbewerb in der Traun/Österreich entstanden, mit eingesandten Wettbewerbsbeiträgen aus anderen Gewässern. Durch die enge Anbindung an den Welttauchsportverband CMAS ist der Wettbewerb „Kamera Louis Boutan“ die maßgebliche Veranstaltung in Deutschland für alle Unterwasser-Foto- und Videografen, die sich international auf allerhöchstem Niveau messen möchten.
Louis Boutan gilt als Vater der Unterwasserfotografie, seit er 1893 die ersten Aufnahmen in den Tiefen des Mittelmeers machte. In seinem Namen veranstaltet der Verband Deutscher Sporttaucher mit seiner Abteilung Visuelle Medien alle zwei Jahre die Internationalen Offenen Deutschen Meisterschaften der Unterwasserfotografie, die er nun gemeinsam mit dem Senckenberg Museum für Naturkunde Görlitz als Wanderausstellung präsentiert.
Am Vorabend der Eröffnung, dem 23. November, findet um 19.30 Uhr im Humboldthaus der Vortrag „Auf Tauchexpedition mit Walhaien und Seelöwen in der Baja California/Mexiko“ mit Christoph Giese statt. Der Eintritt kostet zwei Euro, ermäßigt ein Euro. Zur Ausstellungseröffnung am Sonnabend, 24. November, um 18 Uhr ist der Eintritt frei.