| 01:10 Uhr

Ausgepowert – am Ende Rang vier

weißwasser.. Die männliche C-Jugend-Mannschaft der TSG Kraftwerk Boxberg/Weißwasser folgte einer Einladung zu den Landesjugendspielen in Leipzig. Dank des großen Engagements von Spielereltern war es Übungsleiter Wendland möglich, dieser Offerte aus der Messestadt zu folgen. (mge)



Sofort gefordert
Schon in den drei Vorrundenspielen gegen SV Reudnitz, TSG Markkleeberg und VC Dresden mussten die Jugendspieler all ihr erlerntes Können unter Beweis stellen. So gelangen zwei Siege gegen Reudnitz und Markkleeberg.
Lediglich gegen den VC Dresden musste eine knappe 2:1-Niederlage hingenommen werden.
Im folgenden Überkreuzvergleich, gegen den GSVE Delitzsch, stellte man die Weichen in Richtung Halbfinale. Die TSG-Jugend beherrschte den Gegner klar und gewann mit 2:0 Sätzen. Im Halbfinale trafen die Jungen aus Weißwasser nun auf den späteren Turniersieger VV Leipzig. Hier gaben sie den ersten Satz noch mit 13:25 ab, aber eine deutliche Steigerung führte im zweiten Satz zum 25:11 und damit verdienten Satzausgleich. Am Ende gab man sich dem Gegner mit 2:1 Sätzen geschlagen.
Völlig ausgepowert musste man im kleinen Finale nun wieder gegen den VC Dresden ran. Hier scheiterten die Jungs an ihren eigenen Nerven, so dass ein vierter Platz als Endergebnis feststand. Dies ist aber als voller Erfolg zu werten, da diese C-Jugend-Mannschaft erst seit 16 Monaten zusammen trainiert.
TSG Kraftwerk Boxberg/Weißwasser: Florian Schlammer, Tom Sprenger, Robert Grafe, Martin Hippe, Toni Marusch, Alexander Marco, Stefan Grudsinski.