ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:57 Uhr

Polizei
Aus Versehen aus der Tasche gefallen

Bad Muskau. Die Bundespolizei hat bei einem Mann Crystal Meth gefunden.

Offenbar aus Versehen fiel einem Bürger Betäubungsmittel aus der Hosentasche. Der 57-Jährige war Montagnachmittag in der Nähe der Bad Muskauer Grenzbrücke kontrolliert worden. Auf die Bitte, die Taschen seiner Hose vorzuzeigen, purzelte plötzlich ein Kügelchen aus Silberpapier zu Boden. Der Versuch, dieses Kügelchen vor den Augen der Beamten verschwinden zu lassen, scheiterte. Es stellte sich heraus, dass in dem Papier Crystal Meth eingewickelt war, so Michael Engler, Pressesprecher der Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf. Der Verdächtige teilte mit, er habe das Rauschgift für den Eigenbedarf soeben auf polnischer Seite gekauft. Ein durchgeführter Drogenschnelltest, der positiv auf Amphetamin reagierte, unterstrich die Aussage hinsichtlich des Drogenkonsums. Das Polizeirevier Weißwasser übernahm den Fall.

(pm/rw)