| 03:07 Uhr

Aus Tradition verbunden – Krauschwitzer Mittelschule feiert 55-jähriges Bestehen

Die Siebtklässler der Geschwister-Scholl-Schule hatten einen Stand mit Kräuteröl und -essig aus eigener Produktion vorbereitet.
Die Siebtklässler der Geschwister-Scholl-Schule hatten einen Stand mit Kräuteröl und -essig aus eigener Produktion vorbereitet. FOTO: dbh1
Krauschwitz. Wer am vergangenen Freitag in die Mittelschule nach Krausch witz gekommen war, der fühlte sich zurückversetzt in die auch nicht immer gute, aber alte Schulzeit. Lehrer, die ihre längst grau melierten Ehemaligen drückten und herzten, und Schüler, die mit Stolz und Freude präsentierten, was sie zuvor monatelang vorbereitet hatten, stifteten eine festliche Atmosphäre. Dirk Blaschke / dbh1

Birkengrün, Blumen, Girlanden und ein Maibaum im Schulhof gaben den geschmückten Rahmen des 55. Krausch witzer Schuljubiläums, das unter dem Motto "Schulhof- und Bauernmarkt" firmierte. Biologielehrerin Steffi Hahn und ihre siebten Klassen hatten sich bereits im vergangenen Schuljahr mit dem Thema Wild- und Gartenkräuter beschäftigt, gelernt, wie Öl und Essig entstehen. "Wir haben leere Flaschen gesammelt, so hat heute jeder Gast die Möglichkeit, Krausch witzer Kräuteressig oder -öl mit nach Hause zu nehmen."

Ihren Anteil daran, dass es tatsächlich ein richtiger Bauernmarkt wurde, hatte auch die Krausch witzer Bevölkerung. "Jeder kennt hier jemanden, der einen kennt, so ist das auf dem Dorf", fasste es Kunstlehrerin Karola Kiesel zusammen. Weder die Hundefreunde aus Gablenz, die freiwillige Feuerwehr, ein Käser oder der Imker bekamen etwas dafür, dass sie ihr Können oder ihr Handwerk auf dem Schulhof präsentierten.

Weil immer alle mitmachen, befindet auch Beratungslehrerin Annegret Friedrich, sei das Schulfest an der Mittelschule Krausch witz ein alljährlich wiederkehrender Erfolg. Sie, die selbst mit Tochter und Enkel gekommen ist, unterrichtet bereits seit 1983 in Krausch witz und hütet die Schulchronik. "Bis vor fünf Jahren haben wir alles fotografiert, Zeitungsartikel gesammelt, geschrieben und aufgeklebt." Mehrere -zig Kilo wiege das große Buch im A0-Format deshalb mittlerweile. "Wir gehen aber mit der Zeit, in den letzten Jahren haben wir alles digitalisiert und geben jetzt immer ein aktualisiertes Jahrgangsbuch heraus." Für fünf bis sieben Euro würden diese dann jeweils am Schuljahresende verkauft, eine Gelegenheit, die aktuelle und ehemalige Schüler immer sehr gern annähmen.

Martin, der die Schule selbst vor wenigen Jahren besuchte, steht mit der Jubiläumsausgabe 2013 unter dem Arm an der Wand der neuen Schulsporthalle. "Ich bin hier ganz gern zur Schule gegangen, so eine Mega-Halle hat aber immer gefehlt."

Ein Satz, der auch aus dem Mund des stellvertretenden Schulleiters Frank Seidel stammen könnte. Mit einem breiten Lächeln und sichtlicher Zufriedenheit über das Wiedersehen mit seinen einstigen Pappenheimern führt er die Besucher durch das jüngst eingeweihte Schmuckstück der Schule. "Nach dem sanierten Ostflügel haben wir ein weiteres Stück Zukunftssicherheit geschenkt bekommen, zumal sich auch die Gemeinde immer für die Schule starkgemacht hat."

Nach Seidels Worten stünde aus Sicht des Kollegiums weiteren 55 Jahren Geschwister-Scholl-Schule in Krausch witz nichts im Wege. "Die Worte, die wir von den offiziellen Vertretern immer hören, klingen nach Stärkung und Förderung des ländlichen Raumes." Für die Zukunft der Schule wünscht sich Seidel ein saniertes Haupthaus, dazu müssten aber alle in Land und Kommune mithelfen.

Das 56. Schulfest im Jahr 2014 wird dazu sicher seinen Teil beitragen können. In Krausch witz halten alle zu ihrer Schule, eine bessere Werbung für den Standort kann es nicht geben.