(pm/rw) Eine Streife des Zolls hat Freitag früh an der Anschlussstelle Nieder Seifersdorf einen Transporter zur Kontrolle von der Autobahn 4 geholt. Die Beamten erlebten beim Blick in den Laderaum eine Überraschung. So lagen im Fahrzeug mehrere hochwertige Objektive und Kameratechnik im Wert von mehreren Zehntausend Euro. Für die wertvolle Fracht hatten der 40-jährige Fahrer und seine 33-jährige Beifahrerin keine Eigentumsnachweise, so die Polizeidirektion Görlitz.

Erste Ermittlungen ergaben, dass Unbekannte am 29. April in ein Lager einer Technik-Firma in Willich (Nordrhein-Westfalen) eingebrochen waren und hochwertige Kamera- und Fotoausrüstungen entwendet hatten. Der Warenwert soll nach Angaben des Eigentümers mehrere Hunderttausend Euro betragen.

Eine Streife des Polizeireviers Görlitz wurde hinzugezogen. Nun klickten die Handschellen, und die Beamten nahmen die zwei Insassen vorläufig fest. Transporter und Ladung wurden beschlagnahmten. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei gegen die Beschuldigten wegen des Verdachts der bandenmäßigen Hehlerei dauern an.