| 11:08 Uhr

Polizei
Auf Haltesignal der Polizei nicht reagiert

Görlitz. Ein Görlitzer, der keine Fahrerlaubnis mehr besitzt, ist trotzdem Auto gefahren.

An der Stadtbrücke in Görlitz haben Bundespolizisten am Mittwochvormittag einen aus Polen kommenden Pkw kontrollieren wollen. Der hielt aber nicht an. Er fuhr bis zur Bismarckstraße weiter. Dort zeigte der Kraftfahrer den Polizisten dann seinen Personalausweis und die Fahrzeugpapiere. Seinen Führerschein habe er dagegen gerade nicht dabei, so der 68-Jährige. „In dem Punkt hatte der Senior sogar Recht, denn den Schein hatte die Führerscheinstelle eingezogen“, heißt es dazu in der Polizeimeldung.

Eine Überprüfung ergab, dass dem Görlitzer die Fahrerlaubnis entzogen und eine Sperrfrist bis zum Ende des vergangenen Jahres angeordnet worden war. Die Frist hatte der Mann verstreichen lassen und nichts dafür getan, den Führerschein wiederzuerlangen.

(red/dh)