Die Teleskope werden dann auf die zunehmende Mondsichel sowie die Planeten Mars und Saturn ausgerichtet sein. Bei sternenklaren Sichtbedingungen kann man mit dem großen 50 Zentimeter Spiegelteleskop bis in die Tiefen der fernsten Galaxien vordringen. Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr. Bis zum Einbruch der Dunkelheit wird man mit einem Vortrag auf die Sternhimmelsbeobachtung eingestellt. Ein Hinweis an die nächtlichen Besucher: Bitte Taschenlampen nicht vergessen! Weitere Informationen über die Arbeit des Vereins erhält man unter www.lausitzer-sterngucker.de.